Wir präsentieren Pep Costa 2015, unseren neuen, eleganten Weißwein

Giró Ros 1

Unser neuer, eleganter Weißwein aus der Saison 2017 ist Josep Costa Ferrer gewidmet, dem Gründer von Cala d’Or. Wir bewundern die visionäre Weitsicht von Pep Costa und schätzen uns glücklich, dabei zu sein, wenn er im Spätsommer dieses Jahres (11. August 2017) zum Hijo adoptivo de Santanyí (Adoptivsohn von Santanyí) ernannt werden wird. Das Foto unten zeigt Josep Costa Ferrer und seine Frau Modesta Gispert Vilardebó im Jahr 1905.

Pep Costa 4

Unser neuer, samtig weicher Weißwein Pep Costa 2015 blanc wurde aus biologischen Trauben der Rebsorte Giró Ros gekeltert, einer einheimischen Rebsorte Mallorcas. Die Rebstöcke waren 4 Jahre alt, als die Trauben Ende August 2015 von von Hand gepflückt wurden. Son Alegre ist eines der wenigen Weingüter Mallorcas, das die Kultivierung aller Reben nach den EU-Richtlinien der ökologischen Landwirtschaft und nach den Erkenntnissen der biologisch-dynamischen Landwirtschaft betreibt. All unsere Weine werden von der CBPAE kontrolliert (Consell Balear Regulador de l’Agricltura Ecològica – Balearischer Rat für biologische landwirtschaftliche Produktion).

Giró Ros 5

Das Keltern und der Reifeprozess dieses Weines wurden bei einer kontrollierten Temperatur von zwischen 16 und 18° C während des Fermentationsvorgangs vorgenommen, mit einer Mazerationsdauer von 21 Tagen. Die Gärung erfolgte in doppelwandigen Edelstahltanks mit Temperaturkontrolle. Der Wein reifte 10 Monate lang in diesen Tanks und weitere zehn Monaten in der Flasche. Der Wein wurde im Februar 2017 in Flaschen abgefüllt. Der Alkoholgehalt beträgt 11,8% Vol. Lediglich 4.000 Flaschen konnten insgesamt produziert werden. Wir würden gerne eine grössere Menge von diesem Wein herstellen, aber wir sind noch ein junges und nur sehr kleines Weingut. Dennoch sind wir dankbar für das, was wir in den ersten fünfzehn Jahren unseres Bestehens erreichen konnten.

Pep Costa 2

Der Pep Costa 2015 Weißwein wird am besten bei einer Temperatur von 8-10° C serviert und ist ideal für die heißen Sommertage in unserem Mittelmeerraum und das Ambiente unserer schönen Isla de la Calma. Der Wein ist angenehm und elegant mit einer frischen und vollen Geschmacksnote. Sein Farbton ist hellgelb und klar. Das Aroma erinnert an frisches weißes Obst. Am Gaumen ist der Wein samtig weich mit einer guten Balance zwischen Alkohol und frischem Säureanteil. Der Pep Costa 2015 Weißwein hat einen runden Charakter. Der Wein kann ganz alleine getrunken werden, oder in der Gesellschaft guter Freunde, mit Vorspeisen, Käse oder Tapas, mit Fisch oder Meeresfrüchten, mit Huhn oder weißem Fleisch, mit Nudeln oder Reis, sowie mit vegetarischen Gerichten.

Giró Ros 2

Bei Son Alegre pflegen wir stets all unsere Trauben sowie alle anderen landwirtschaftlichen Produkte mit größtmöglicher Rücksicht auf die Natur unter Respektierung unseres Landes und unseres Bodens. Dabei folgen wir den biodynamischen Prinzipien Rudolf Steiners sowie den Richtlinien von Masanobu Fukuoka und Bruce Charles „Bill“ Mollison, deren Methoden der natürlichen Landwirtschaft und der Permakultur einer Landwirtschaft auf organisch-biologischer Basis wir befürworten. Wir erlauben es der Natur, ihre integrierte und holistische Funktion zu erfüllen, obwohl dies gelegentlich zu geringeren Ertragsmengen und zu einer reduzierten Gewinnspanne führen kann. Aber das Gewinnstreben war und ist nie unser Hauptanliegen; unser Hauptziel ist und bleibt die Qualität.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die alte Winzer-Kooperative von Felanitx

 

Es Sindicat Felanitx 3

Am Stadtrand von Felanitx im Südosten Mallorcas kann man ein aussergewöhnliches Gebäude finden, eine enorm grosse Anlage im Stil der Post-Modernismus-Architektur, die Bodega Cooperativa, örtlich auch als Celler Cooperatiu Es Sindicat bekannt. Dieser riesige Weinkeller wurde 1921-22 von Guillem Forteza erbaut, als Felanitx noch ein wichtiges Zentrum für die Weinherstellung war. Die Geschäfte dieser Kooperative wurden noch bis 1991 ausgeübt, bis dem Zusammenschluss die Puste ausging und man gezwungen war, das Unternehmen zu schließen.

Es Sindicat Felanitx 2

Das Gebäude wurde 2001 vom Consell de Mallorca zum BIC (Bien de Interés Cultural) erklärt, einer Art Baudenkmal. Leider ist die Pracht des Gebäudes zum Teil durch Vandalismus zerstört als auch von Graffiti verunstaltet worden.

Man sollte davon ausgehen, dass das Gebäude nicht betreten werden kann. Alle Eingänge sind zugemauert, obwohl etliche Öffnungen aus Unachtsamkeit oder durch Vernachlässigung gelegentlich offen angetroffen werden können. Ganz eindeutig ist der Zugang mit Gefahren verbunden und es bestehen Risiken für die Sicherheit der etwaigen Besucher. Die einstige Bodega ist seit nun über 25 Jahren nicht mehr für die Weinherstellung benutzt worden und folglich sind ihre Einrichtungen verfallen, baufällig, altersschwach und teilweise auch schon eingestürzt. Aber der Bau übt wegen seiner schieren Größe und seiner ehrgeizigen Dimensionen eine gewisse Faszination aus. Auch die visuelle Schönheit etlicher baulicher Details ist beeindruckend, ebenso wie die überwältigende Grösse der Einrichtungen für die Lagerung von unzähligen Hektolitern von Wein. Die Armee der massiven Betontanks wurde vor Ort konstruiert; sie dürften jeweils etwa 10.000 Liter oder mehr fassen. Es gibt etwa 130 dieser Tanks, so dass insgesamt etwa 1.500.000 Liter Wein mazeriert und dann dem Fermentierungsvorgang unterworfen werden konnten. Außerdem gibt es ein oder zwei Dutzend Zisternen-ähnlicher Lagertanks, die jeweils bis zu 30.000 Liter Fassungsvermögen haben dürften, sowie vier riesige, zylindrische Stahltanks im Außenbereich, die vielleicht jeweils 100.000 Liter Speicherkapazität oder sogar noch mehr haben. Man darf vermuten, dass seinerzeit hier auf der Insel ordentlich Wein getrunken wurde. Es gibt heutzutage auf ganz Mallorca keine einzige Bodega von dieser unglaublichen Größenordnung.

Es Sindicat Felanitx 4

Im Internet wird von einem Freundeskreis des alten Sindicat-Gebäudes eine interessante Internetseite betrieben, auf der man ausführliche Information finden kann. Auf dieser Website haben wir ein Video aus dem Jahr 1929 entdeckt, das den Bau des Gebäudes, den Weinherstellungsprozess und den Zugtransport von Bocoyes (Weinfässern aus Holz mit 640 Liter Fassungsvermögen) dokumentiert:

Unser Önologe, Luis Armero Gonzáles, arbeitete von 1982 bis 1986 als Leiter der Herstellung im Es Sindicat, bevor er seine eigene Bodega, Armero i Adrover, in Felanitx gründete. Während seiner Zeit dort produzierte die Winzergenossenschaft von Felanitx die erstaunliche Menge von 1.800.000 Litern Wein pro Jahr, zumeist Rosé, aber auch etwa 25% Rotwein und ca. 15% Weißwein.

Luis Armero Gonzáles

Das Rathaus von Felanitx hat über Jahre hinweg versucht, das Sindicat-Gebäude zu erwerben, mit der Idee, dort einen Ort für kulturelle und Wein-historische Belange einzurichten, eventuell unter Mithilfe des in Felanitx geborenen Künstlers Miquel Barceló. Diese Pläne sind allerdings nicht zum Tragen gekommen, und es wird derzeit überlegt, einen Antrag auf Enteignung zu stellen, da den derzeitigen Eigentümern Fahrlässigkeit vorzuwerfen sei und der gegenwärtige Zustand des Gebäudes eine Gefährdung für die Sicherheit der Öffentlichkeit darstelle. Mal sehen, wie es weitergeht.

Es Sindicat Felanitx 5

Die unglaubliche Vielfalt der Rebsorten auf den Balearen-Inseln

die-balearen-1

Zwischen 1869 und 1891 veröffentlichte der Erzherzog Ludwig Salvator von Österreich ein faszinierendes Werk über die Balearen unter dem Titel Die Balearen – geschildert in Wort und Bild, mit über 6.000 Seiten in 9 Bänden. Ludwig Salvator, der fast 40 Jahre lang auf Mallorca ansässig war, lernte die Landessprache und befasste sich mit der Erforschung der örtlichen Flora und Fauna, der Geschichte und Kultur sowie der einheimischen Landwirtschaft, Architektur, des Handwerks und der Navigation, und vielem Anderen mehr.

die-balearen-2

Diese außergewöhnliche Publikation ist heute in ihrer Originalausgabe extrem selten zu finden, aber bibliophile Liebhaber können einen Blick auf die Prachtbände werfen, indem sie die einzigartige Bibliothek der Fundación Bartolomé March im Palau March, direkt unterhalb des Palau de l’Almudaina in Palma, besuchen. Der Eintritt ist frei (Montag, Mittwoch und Freitag von 9:30 bis 14:00h, Dienstag und Donnerstag von 16:00 bis 20:00h).

Das Meisterwerk des Erzherzogs, das auf dem Gebiet der regionalen Studien der Balearen und deren Ethnologie ohnegleichen ist, wurde ausser auf Deutsch (online hier) auch komplett auf Spanisch veröffentlicht (1980-1991, Caixa d’Estalvis de les Balears, ‚Sa Nostra‘). Eine nur auf das Segment Mallorca beschränkte katalanische  Ausgabe wurde 1999 von der Grup Serra unter dem Titel Les Balears veröffentlicht.

Die enzyklopädische Originalveröffentlichung enthält in einem umfangreichen Kapitel über die Landwirtschaft auch einen ergiebigen Abschnitt über Reben, den Weinbau und die Weinherstellung mit der Beschreibung von 39 einheimischen Rebsorten auf Mallorca, Menorca und Ibiza. Der Erzherzog hat z. B. die Malvasia-Traube auf seinem Landgut in der Nähe von Valldemossa angebaut und gekeltert.

malvasia_

Vor Kurzem veröffentlichte die Govern de les Illes Balears und ihre Abteilung für Umwelt, Landwirtschaft und Fischereiwesen ein äusserst nützliches und informatives Buch auf katalanisch über die heimischen Rebsorten auf den Balearen. Wenn Sie sich für Wein und die Weinherstellung auf Mallorca interessieren, sollten Sie sich das Vergnügen gönnen und dieses Buch erwerben, das reich an Details ist, in dem 28 autochthone Rebsorten auflistet werden, die als Keltertrauben für den Weinbau geeignet sind (Al·leluia, Argamuss, Batista, Batista mallorquin, Callet, Callet negrella, Escursac, Esperó de gall, Fernandella, Fogoneu, Fogoneu mallorquí, Gafarró, Galmeter, Giró negre, Giró ros, Gorgollassa, Malvasia de Banyalbufar, Mancès de capdell, Mancès de tibús, Manto negro, Moll, Quigat, Sabater, Sinsó, Valent blanc, Valent negre, Vinater blanc and Vinater negre), sowie weitere 10 Sorten, die als Tafeltrauben ausgewiesen sind (Calop blanc, Calop negre, Calop vermell, Joanillo, Mamella de vaca, Moscatell, Moscatell romà, Pepita de oro, Pepita rosada, Peu de rata).

varietats-de-vinya_

Natürlich gibt es auf Mallorca noch ein gutes Dutzend weiterer Rebsorten, die hier für die Weinherstellung angebaut werden, die allerdings überwiegend französischer, italienischer, spanischer oder deutscher Herkunft sind.

varietats-vinya_

Um die Dinge ein wenig komplizierter und vielleicht auch noch ein bisschen spannender zu machen, gibt es noch einige Keltertrauben, die derzeit auf Mallorca nicht für die Weinherstellung zugelassen sind, seien diese Rebsorten nun ausländischer, nationaler oder regionaler Herkunft.

varietats-de-vinyas-autoctones-mallorca

Oh weh, die Politik.

varietats-vinya-3

Die Fotos der Trauben und des Weinfelds dieses heutigen Beitrags wurden von John Hinde aufgenommen. Besten Dank.